Alex Blaschke, Bassist von Unzucht, auf dem Out of Line Weekender 2017 in Berlin.

Bassist Alex Blaschke hat die Unzucht verlassen. Das gab die Band heute via Facebook bekannt. Blaschke führte persönliche Gründe an und wandte sich mit folgendem Statement an die Fans:

„Meine Lieben,

es gibt Momente im Leben da müssen wir Entscheidungen treffen. Manchmal ist es einfach, doch meistens sehr schwierig. So auch diese Entscheidung, über die ich lange und intensiv nachgedacht habe und weiß, dass es die Richtige ist. Am Freitag dem 03.08.2018 habe ich beim Wacken Open Air meine letzte Show gespielt.

Ich bin körperlich und geistig am Ende angelangt und Schwerpunkte haben sich verschoben. Ich habe schlichtweg keine Kraft mehr. Ich kann nicht mehr und es ist die Zeit gekommen etwas zu tun, die Segel neu zu setzen und die Reiseroute zu ändern, um neue Kraft zu schöpfen, glücklich zu sein und den Antrieb und die Freude wieder zu entdecken. Es ist vermutlich die schwerwiegendste Entscheidung meines Lebens, dessen bin ich mir bewusst, aber ich weiß auch, dass es für mich die Richtige ist.

Etwa 7 Jahre liegen zurück seit der Anruf von Fuhrmann kam und so das größte Abenteuer meines Lebens begann. Ein Abenteuer, das mich zu dem gemacht hat, der ich jetzt bin, das mich wachsen ließ, mich an meine Grenzen brachte, mich dadurch stärkte und mir wunderschöne Momente schenkte. Ein Abenteuer von dem andere nur träumen und ich durfte diesen Traum leben.

Ich liebe diese Band. Ich liebe Toby, Daniel und Daniel. Ich liebe unsere ganze Crew, Frank, David, Basti, Thomas und Julian. Ich liebe die Erinnerungen an wundervolle Momente, wie meinen Geburtstag beim M’era Luna. Ich liebe es Helden kennengelernt zu haben, Clubs und Festivals aus meinen kühnsten Träumen bespielt zu haben, ganz Europa bereist zu haben, viele neue Freunde kennengelernt zu haben. Das alles haben wir uns damals in der Musikklasse unserer Schule gewünscht und ich, von dem es keiner erwartet hatte, durfte ein Teil davon sein.

Es gibt da noch etwas ohne das wären die schönen Momente nicht annähernd so schön gewesen: euch! Eure Liebe und euer Wahnsinn haben mich immer überwältigt, haben mich angetrieben alles auf der Bühne zu tun, damit ihr das zurückbekommt was ihr mir gegeben habt: einen kleinen Moment Sorglosigkeit, der Genuss des Momentes in dem alle Eins sind, eine große Familie, die füreinander da ist. Die ernste Miene, die nur aufgesetzt war, konnte ich nie lange aufrechterhalten, weil eure Präsenz und eure Energie mir immer ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Wer live dabei war, weiß wovon ich rede…

Die Band wird immer in meinem Herzen sein. Ihr werdet immer in meinem Herzen sein.
Voller Stolz und Dankbarkeit blicke ich auf diese wunderbare Zeit zurück, aber hier und jetzt ist die Weggabelung an der ich alleine abbiegen und ehrlich zu euch und mir sein muss.
Das Abenteuer findet nun sein Ende. Jetzt warten andere auf mich…

Wie sagt es die größte Herzensband der Welt:
„So nimm denn du auch Abschied nun, um mutig neues jetzt zu tun…“

In Liebe,
euer Alex“

Unzucht gab bekannt, dass keine Shows abgesagt werden würden:

Bitte habt Verständis, dass wir dieses einschneidende Ereignis zunächst verarbeiten müssen. Es werden keine Shows abgesagt, um das gleich vorwegzunehmen. Aber wir müssen uns jetzt erst einmal sammeln. Wir wünschen Alex nur das Beste. 1000 Dank für einfach alles, Äffchen.
Viel Liebe, Eure Unzucht

Werbung
Von Anfang an dabei, lag mein Hauptaugenmerk zunächst vor allem auf der technischen Realisation des Magazins. Inhaltlich habe ich mich über die Jahre vom Allrounder weg, hin zu den Bereichen Konzertfotografie und Newsredaktion entwickelt. Man trifft mich regelmäßig vor den Bühnen diverser Clubs in NRW, sowie auf meinen Pflichtfestivals (M'era Luna, Amphi Festival).