Feuertal Festival 2020 abgesagt.

Aufgrund der CoViD-19 Pandemie hat die deutsche Bundesregierung am 15.04.2020 Großveranstaltungen bis zum 31. August verboten. Hier lest ihr die offizielle Mitteilung des Veranstalters.
 

Meinung: Solidarität mit Bands und Veranstaltern

Corona Pandemie 2020 - Solidarität mit BandsSars-CoV-2, auch CoViD-19 oder „Corona“ genannt, hält das Jahr 2020 bislang fest im Griff. Während der Alltag schrittweise wieder Einzug hält, ist eine Sache klar: Großveranstaltungen wie Konzerte und Festivals wird es auf absehbare Zeit nicht geben. Alle großen und kleinen Festivals bis Ende August haben bereits abgesagt, oder werden es noch tun. Tourneen sind verschoben oder ganz gecancelled.

Da Musiker, Tontechniker und Crew nicht aus Spaß an der Freude arbeiten, bringen sie diese Ausfälle in finanzielle und existenzielle Bedrängnis. Aber: Wir alle können helfen: Mit dem Kauf von Tonträgern oder Merch oder einfach, indem man in seinem Freundes- und Bekanntenkreis Werbung macht. Auch die Nicht-Rückgabe von bereits gekauften Tickets hilft Bands wie Veranstaltern, durch diese Zeiten zu kommen – und hilft, Existenzen zu sichern!

 

– Ausführlicher Artikel –

 

(M. Irrgang / Mindbreed)


Fotos von Schandmaul auf dem Feuertal Festival 2017 in Wuppertal. Fotograf: Matthias Irrgang

Zum 17. Mal findet das Feuertal Festival 2020 auf der Waldbühne Hardt in Wuppertal statt.

Vor einer malerischen Kulisse spielen an diesem Abend unter anderem Schandmaul, Versengold und Heldmaschine, während ein kleiner Markt zum Flanieren und Verweilen einlädt.

 

 

Feuertal Festival 2020 – Lineup

SCHANDMAUL

Versengold – Knasterbart – Patty Gurdy’s Circle – Heldmaschine – Thanateros

 

Feuertal Festival 2020 – Tickets

Tickets für das Feuertal Festival 2020 schlagen mit € 49,40 zu Buche. Ihr erhaltet Eintrittskarten für das Festival u.a. bei Adticket.

 

Feuertal Festival 2020 – Camping

Informationen zum Camping folgen in Kürze.

Werbung
Von Anfang an dabei, lag mein Hauptaugenmerk zunächst vor allem auf der technischen Realisation des Magazins. Inhaltlich habe ich mich über die Jahre vom Allrounder weg, hin zu den Bereichen Konzertfotografie und Newsredaktion entwickelt. Man trifft mich regelmäßig vor den Bühnen diverser Clubs in NRW, sowie auf meinen Pflichtfestivals (M'era Luna, Amphi Festival).