Circle J auf dem Burgfolk Festival 2015Zweimal im Jahr verwandelt sich das Schloss Broich in Mülheim an der Ruhr in eine kleine schwarze Oase: Während Anfang Juli das Castle Rock lockt, so zieht im August das Burgfolk Festival hunderte Besucher in die beschauliche Kulisse des Schlosses.

Auch in diesem Jahr folgten zahlreiche Fans der folkigen und mittelalterlicheren Klänge dem Ruf des Burgfolks, und gastierten an zwei Tagen in Mülheim.

Am Freitag ging es pünktlich mit Circle J los, die das Burgfolk 2015 eröffneten. Die Zuschauerzahl war zunächst noch sehr überschaubar, und die angereisten Fans schienen ob der Temperaturen und des Arbeitstages noch etwas träge, doch Circle J gaben ihr bestes und wärmten die Besucher ordentlich auf.

Heimataerde auf dem Burgfolk Festival 2015Nach einer kurzen Umbauphase ging es mit den Ordensbrüdern von Heimataerde weiter, die in Gewandung die Bühne enterten und ihr Set mit „Bruderschaft“ begannen. Vom ersten Song an fesselten Heimataerde ihr Publikum, eingängige Melodien, stampfende Beats und die großartige Interaktion mit dem Publikum sind nicht ohne Grund die Markenzeichen der Fünf.

So verschenkte Ansgar sein Herz an eine junge Zuschauerin, CDs flogen ins Publikum und Bruder Ignatius von Schneeberg wurden erst die Augen ausgestochen (und ebenfalls verschenkt), und er dann durch Ashlar von Megalon darselbst vor den Augen des begeisterten Publikums hingerichtet – Blutfontäne für die ersten Reihen inklusive.

Celtica auf dem Burgfolk Festival 2015Folk-rockig ging es mit Celtica weiter. Mit brennenden Bordunen und Gitarren, sowie dem ein oder anderen Klassiker von AC/DC, Fluch der Karibik oder Star Wars im Gepäck spielten sich Celtica in die Herzen der Zuschauer.

Mit Dudelsäcken und harten Riffs ging der Freitag schließlich zu Ende, Tanzwut betraten die Bühne – mit im Gepäck ihr aktuelles Album Freitag der 13. und vor sich eine Horde feierwütiger Besucher.

So war es kein Wunder, dass Tanzwut mit einem ausgewogenen Set die Fans begeisterten und für einen gelungenen Abschluss des ersten Festivaltags sorgten.

 

Burgfolk Festival 2015 – Tag 2

Punch 'n' Judy auf dem Burgfolk Festival 2015„Störungen im Betriebsablauf“ sorgten dafür, dass der Samstag für mich nicht mit The O‘ Reillys And The Paddyhats sondern erst mit Punch ’n‘ Judy begann. Diese konnten zu früher Stunde die versammelten Besucher mit ihrer Mischung aus Rock-, Mittelalter- und Folkmusik begeistern, auch wenn sich das Klima langsam aber sicher tropischen Gefilden annäherte.

Eine ganz andere Gangart schlugen im Anschluss Die Kammer ein, denn ihr Kammer-Rock bremste nach den ersten beiden Bands das Publikum zunächst etwas ab. Sicherlich kein schlechtes Konzert, allerdings live immer etwas schwierig, denn die etwas getragenere Musik in Verbindung mit einer nicht-existenten Bühnenshow ist einfach nicht jedermanns Sache.

Vroudenspil hingegen gaben Gas und versuchten, das Publikum mit flotten Sprüchen und einer energiegeladenen Show zu begeistern.

Feuerschwanz auf dem Burgfolk Festival 2015Die wahren Könige von Schalk und Spaß traten im Anschluss mit Feuerschwanz auf die Bühne. Die Truppe rund um Hauptmann und Prinz Hodenherz war in bester Laune und schickte sich an, eine ihrer legendären Shows zu spielen.

Selbstverständlich durfte das edle Burgfräulein aus dem Publikum bei „Herz im Sturm“ ebensowenig fehlen, wie der Gummibootfahrende Matrose bei „Seemannsliebe“.

 

Omnia auf dem Burgfolk Festival 2015Mittlerweile hatte sich der Himmel zugezogen, und pünktlich zum Beginn von Omnia entleerten sich die Wolken in einem Platzregen. Doch das hielt weder die Band vom Spielen, noch die Fans vom Feiern ab.

Spätestens als der Regen nachlies, gab es kein Halten mehr und man feierte zusammen zu Hits wie „Alive!“, „I don’t speak human“ oder „Earth Warrior“.

Den Abschluss bildeten Russkaja, eine österreichisch Truppe, die traditionelle russische Musik mit Rock-, Ska- und Folkelementen kreuzt und einen ganz eigenen Sound kreiert.

 

Das Burgfolk 2015 präsentierte sich in herrlicher Kulisse bei sommerlichem Wetter wieder einmal von der besten Seite. Hochkarätige Bands, ausgelassen feiernde Fans und jede Menge Spaß – so wünscht man sich ein Festival. Wir freuen uns auf das Burgfolk 2016, das am 19. + 20. August 2016 stattfinden wird.

 

Burgfolk Festival 2015 –  Fotogalerie