Hämatom laden zum Dämonentanz Digital 2020

Hämatom konstatierten schon früh im Jahr 2020: „Fuck Corona!“ – von dieser Aussage muss man sich jetzt am Ende des ersten Pandemiejahres nicht wirklich distanzieren. Trotz aller Entbehrungen sowie der beruflichen, privaten und eventuell auch gesundheitlichen Auswirkungen, gibt es immer wieder Momente, auf die wir uns freuen: So ist es auch mit dem Dämonentanz Festival, das Hämatom traditionell zum Jahresabschluss veranstalten.

In 2020 müssen Hämatom jedoch, wie viele andere Bands und Veranstalter, von ihren Live-Plänen Abstand nehmen. Daher heißt es zwar „Lasst uns Tanzen“, jedoch diesmal rein online.

 

Hämatom (Bassist West) auf dem Rock am Stück Festival 2019 in Pfeffelbach
Fotos von Hämatom auf dem Rock am Stück 2019 in Pfeffelbach, Fotografin: Lisa Berg

Da in der Vergangenheit immer wieder ältere Stücke gewünscht wurden, wird der Dämonentanz Digital 2020 unter dem Motto „Alte Lieder rosten nicht“ stehen: Es werden nur Songs gespielt, die bis einschließlich auf dem Wir sind Gott Album erschienen sind.

Dabei dürfen die Fans selbst abstimmen, was gespielt wird: Beim Kauf eures digitalen Tickets habt ihr nämlich die Möglichkeit, für euren Wunschsong zu voten. Haben genug andere ebenfalls für diesen Song gestimmt und er schafft es unter die meist gewählten Nummern, werden ihn Hämatom am 26.12. spielen.

 

Hämatom Dämonentanz Digital 2020 – Tickets

Tickets für die Hämatom Show gibt es im offiziellen Shop zwischen 15€ und 50€, dazu könnt ihr Shirts und Zipper erwerben.

Mit einem gekauften Ticket könnt ihr die Show zwischen dem 26. und 29. Dezember anschauen – ihr seid also nicht fest an einen Veranstaltungszeitpunkt gebunden.

 

Werbung
Von Anfang an dabei, lag mein Hauptaugenmerk zunächst vor allem auf der technischen Realisation des Magazins. Inhaltlich habe ich mich über die Jahre vom Allrounder weg, hin zu den Bereichen Konzertfotografie und Newsredaktion entwickelt. Man trifft mich regelmäßig vor den Bühnen diverser Clubs in NRW, sowie auf meinen Pflichtfestivals (M'era Luna, Amphi Festival).