Delain auf dem Out of Line Weekender 2017 in Berlin.

Vom 3. bis 5. Mai 2018 findet im Astra Kulturhaus in Berlin der Out Of Line Weekender 2018 statt. Einen Monat später als bisher lädt Out of Line Music wieder in die Hauptstadt, um an drei Tagen mit etlichen hochkarätigen Bands aus dem Hause Out Of Line auf einer Bühne zu feiern.

 

Out Of Line Weekender 2018 – Das Lineup

Combichrist – Agonoize – Suicide Commando

Accessory – Bloodred Hourglass – DIVE – Groovenom – Icon of Coil – Infected Rain – Lizard Pool – Massive Ego – Ordo Rosario Equilibrio – Ost+Front – Panzer AG – Rabia Sorda – Solar Fake – Telemark – The Sexorcist – Too Dead To Die – Tragedy of Mine – Underviewer

 

Out Of Line Weekender 2018 – Die Tickets

Tickets für den Out Of Line Weekender 2017 gibt es für €68,25 (Wochenendticket) bei Eventim. Tagestickets schlagen mit €36,15 zu Buche.

An der Abendkasse werden – sofern das Festival nicht ausverkauft ist, Tickets zu erhöhtem Preis abgegeben.

 

Out Of Line Weekender 2018 – Die Location

Veranstaltungsort ist das Astra Kulturhaus in der Revaler Straße 99, 10245 Berlin. Parkplätze gibt es vor Ort.

Die Haltestelle „Warschauer Straße“ liegt direkt vor dem Veranstaltungsgelände und ist mit S- und U-Bahn erreichbar.

 

Out Of Line Weekender 2018 – Die Übernachtung

Beim Out Of Line Weekender ist kein Camping möglich, wer von extern anreist, profitiert von etlichen fußläufig erreichbaren Hotels zu günstigen Konditionen.

Wer etwas mehr Camping-Feeling braucht, sich bei den Temperaturen allerdings noch nicht auf einen richtigen Campingplatz traut, könnte im ScubePark Berlin fündig werden.

 

Out of Line Weekender 2018 – Das Rahmenprogramm

Für alle Partywütigen geht es außerhalb der Konzerte auf dem Partyfloor weiter: Dort heizen wechselnde DJs den Besuchern ein – ein genauer Timetable steht noch aus.

 

Out of Line Weekender 2017 – Ein Rückblick

Auch 2017 waren wir in Berlin beim Out of Line Weekender 2017 zu Gast. Unseren Bericht findet ihr hier, weiter unten gibt es die Fotos der aufgetretenen Bands.