Schandmaul/In Extremo Hamburg 14.08.2011

In Extremo Hamburg 14.08.2011 Fotos

Schandmaul und In Extremo im Doppelpack? Ja wo gibt es denn so was? Tja, in Hamburg trafen sich die beiden Kombos im Rahmen des Hamburger Kultursommers am 14.08.2011. Bereits auf meinem Backstagepass wurde klar, In Extremo = Kultur, zumindest stand es so drauf.


Soviel zu den Rahmenbedingungen. Bereits auf der Hinfahrt vom fernen Dänemark regnete es Katzen und Hunde vom Himmel und nicht nur ich dachte daran das Event ausfallen zu lassen. Auch die Veranstalter überlegten gegen Mittag, die Veranstaltung abzusagen, doch die Bands beharrten darauf ihre Fans nicht zu enttäuschen.


Die Szenerie war mehr als spannend, denn die Bühne wurde direkt neben der Hamburger Trabrennbahn aufgebaut und mitten auf dem Gelände entstand ein natürlicher See durch die biblischen Regenfälle. Egal, Gummistiefel an, Nässeschutz über und rein ins Vergnügen.


Vorgruppe war Grüß August aus Berlin. Die Jungs begannen bereits 17:30 uns ordentlich einzuheizen, auch wenn ich nciht mit allen Titel klarkam – Fazt durchaus hörenswert.


Dann kamen Schandmaul, in der Szene und darüber hinaus sehr beliebt. Es macht einfach Spass die Band zu sehen, auch wenn manchmal die Flötensoli etwas tröterich wirken, kommt man nicht drumherum mit der Stimmung mitgerissen zu werden. Beim Konzert gab es allerdings einige kleine Umbesetzungen. So musste unter anderem Specki, der neue In Extremo Schlagzeuger, aushilfsweise trommeln, da der eigentlicher Drummer der Geburts seines ersten Kindes begewohnt hat. Es kamen natürlich Klassiker aber auch aktuelle Stücke, wie Traumtänzer. Ich fand es wie immer genial, auch wenn das Fotografieren am Anfang aufgrund der monsunartigen Regenfälle eine Zerreissprobe für Material und meine Nerven wurde.


Dann kurz nach 20:00 kamem In Extremo auf die Bühne. Ich muss sagen, ich bin im Vorfeld etwas angefixt, da es eine meiner Lieblingsbands ist und ich die band immer und immer wieder sehen kann, ohne das es mir langweilig ist. Bereits auf dem Rockharz hatten sie mir live einige der neuen Stücken präsentiert und auch hier war es eine gelungene mischung. Ich bin mir nicht sicher, wie sehr die Setlist vom Rockharz Set abwich. Einer meiner Lieblings, Liam, kam aber auch wie im Juli, aber auch neue Stücke, wie Stalker, Zigeunerstaat wurden präsentiert.

Die neue Platte ist ja bei Fans recht umstritten, den Besuchern auf dem Gelände schien es aber zu gefallen. Leider kam dann gegen Ende des Veranstalltungstages ca 21:45 wieder die Regenfälle zurück und ich freute mich nur noch auf mein warmes Bettchen. Insgesamt sehr geniale Konzerte, die wegen des Regens nicht ganz zu stark besucht wurden.

 

Die Stimmung war dennoch toll!

 

 

 

Fotos vom Konzert gibt es in unserer Galerie!